Header
StützpunktCrewTechnikBergeverfahrenAusstattungBilderLinks
 Home

Christophorus 4 feiert sein 30-jähriges Bestehen - Spendenaktion Arcteryx

Von links: Andreas Steger (leitender Flugretter), Dr. Magdalena Obermoser, Cpt. Johannes Rathgeb (Stützpunktleiter), und Hans Oberhofer (Firma Arcteryx) - vorne: Jasper
Von links: Andreas Steger (leitender Flugretter), Dr. Magdalena Obermoser, Cpt. Johannes Rathgeb (Stützpunktleiter), und Hans Oberhofer (Firma Arcteryx) - vorne: Jasper

Am 10. Dezember 1985 trat die Mannschaft des Christophorus 4 zu ihrem ersten Dienst an. Seitdem versehen jeden Tag ein Notarzt, ein Flugrettungssanitäter und ein Pilot von sieben Uhr früh bis zum Einbruch der Dunkelheit Dienst. Dabei wird der Christophorus 4 zu den verschiedensten Einsätzen gerufen, insgesamt bereits knapp 25.000 mal. Die Einsätze reichen von geburtshilflichen Notfällen über Herzinfarkte, Schlaganfälle, Verkehrsunfälle bis hin zu Ski-und Kletterunfällen.

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens gelang es, die Crew, die aus 3 Piloten, 15 freiwilligen Flugrettern und 25 freiwilligen Notärzten besteht, mit einer funktionalen, dem Einsatzspektrum angepassten, qualitativ hochwertigen Bekleidung der Firma Arcteryx, die speziell für Rettungskräfte entwickelt wurde, auszustatten. Dies ließ sich nur dank der Unterstützung vieler Spender umsetzen. So erklärten sich erfreulicherweise viele Gemeinden wie Brixen, Ellmau, Fieberbrunn, Going, Hochfilzen, Hopfgarten, Jochberg, Kirchberg, Kirchdorf, Kitzbühel, Kössen, Oberndorf, Reith, St. Johann, St. Ulrich und Westendorf, für deren Einwohner der Christophorus 4 die medizinische Versorgung in Notfällen sicherstellt, bereit, die Mannschaft finanziell zu unterstützen. Auch die Bergbahnen Fieberbrunn, Kitzbühel und St. Johann wie auch der Kitzbüheler Skiclub, die bei Sport- bzw Rennunfällen auf die rasche Versorgung durch den Christophorus 4 zurückgreifen, unterstützten die Crew bei ihrem Vorhaben. Ebenso trugen die Tourismusverbände Kaiserwinkl, Kitzbühel, Pillerseetal und Wilder Kaiser, die die medizinische Versorgung in Notfällen für die Gäste nutzen, ihren Beitrag zur Ausstattung bei. Ganz besonders freut sich die Crew über die Unterstützung von Firmen und Einzelpersonen, die spontan ihre finanzielle Hilfe für den Ankauf der Bekleidung zusagten, darunter die Firma Cafe+Co, Firma Egger, Ordination Dr. Prader, Spartan Race, Bestattung Treffer, Weggemeinschaft Waching-Brantl und Familie Johann Achorner, Gasthof Wochenbrunn und Zoom Tirol.

Darüber hinaus steuerte jedes Crewmitglied seinen persönlichen Beitrag durch den aus der eigenen Tasche erbrachten Selbstkostenbeitrag zum Gelingen der Aktion bei.

Seitenanfang Druckansicht
cafeplusco
cafeplusco
projectpali
Facebook
Bergfreunde
Einsatzfoto
   Startseite    Impressum    Kontakt    Suche